Die Gründerjahre 1909 - 1949

“Was unsere Väter erstritten, wollen wir fördern und ausbauen und uns in Einigkeit verschaffen, und uns mit wahrem Sportgeist um die Zukunft unseres Vereins “FC Olympia 09 Lampertheim” bemühen.”

Aus England kommend, hielt der Fußballsport um die Jahrhundertwende auch Einzug in Deutschland. Einige junge sportbegeisterte Männer fanden sich im Jahr 1909 zusammen, um einen Fußballverein zu gründen. Die Mehrzahl der Gründer waren Schüler, die die höhere Schule in Worms besuchten. Der erste Ball wurde gekauft und jeder mußte sein Scherflein dazu beitragen. Am 17. Oktober 1909 fand nun die eigentliche Gründung des Vereins “FC Olympia Lampertheim” statt.

Zu diesem Zeitpunkt war der Verein noch keinem Verband beigetreten, man spielte sozusagen “wild”. Im Jahre 1911 trat der FCO dem Süddeutschen Fußballverband bei und wurde der C-Klasse Mittelrheingau zugeteilt. In dieser Klasse wurde man 1912 Meister. Im darauffolgenden Jahr errang der FCO die Meisterschaft der B-Klasse und stieg in die A-Klasse auf.

Bedingt durch den 1. Weltkrieg ruhte der Spielbetrieb fast vollständig. Im Jahr 1919 wurde der Spielbetrieb wieder aufgenommen.

Zwischenzeitlich gehörte man der Spielklasse Neckarkreis an. In der Saison 1923-24 konnte die Meisterschaft errungen werden. Ab 1925 konnte man sich in der Kreisklasse - damals die zweithöchste Spielklasse - etablieren. Damals wurde auf dem alten Sportplatz zwischen den Dämmen die Meisterschaftsspiele ausgetragen. 1932 wurde mit dem Bau eines neuen Spielfeldes hinter dem Gaswerk begonnen, der 1932 seiner Bestimmung übergeben wurde. Man glaubte nun, diesen Sportplatz sein eigen nennen zu können, doch dies wurde 1943 durch die damaligen Machthaber zunichte gemacht, denn der in Eigeninitiative errichtete Platz wurde enteignet und zu Industriezwecken verwendet. Während der Kriegswirren des 2. Weltkrieges war der Spielbetrieb stark eingeschränkt. Trotzdem konnte die Spielklasse gehalten werden. Nach Ende des 2. Weltkrieges bestand zunächst ein Verbot aller Vereine. Die Sportgemeinde Lampertheim, der der FCO als eigene Abteilung angehörte, wurde als Übergangslösung geschaffen. Ab 1946 war der FCO wieder ein eigenständiger Verein. In der Saison 1946 - 1947 wurde die damalige Mannschaft ungeschlagen Kreismeister. 1946 - 1947 wurde die Bezirksmeisterschaft im Bezirk Darmstadt errungen. Leider wurde zum damaligen Zeitpunkt die Aufstiegsmöglichkeit zur Landesliga versagt. Den größten Erfolg in der damaligen Vereinsgeschichte errang der FC Olympia am 10. Oktober 1948 als Hessenpokalsieger. Damaliger Gegner war Hessen Kassel.

Auch damals wurde in der Jugendabteilung erfolgreich gearbeitet. Die Jugend - und Schülermannschaften waren im Kreis führend. Auch in diesem Bereich konnten Bezirks- und Kreismeisterschaften errungen werden. Durch den Gewinn der Bezirksmeisterschaft 1949 gelang in der Saison 1949/1950 der Aufstieg in die 1. Amateurliga Hessens.

Unsere Partner & Sponsoren